Musik

Es gibt manchmal verzweifelte Bio-, Chemie- und vor allem Kunstlehrer die selber den Kopf in den Musikraum stecken oder einen Schüler vorschicken. Ja, in Raum 246 und 247 wird oft Krach gemacht und wir, Frau Berfelde, Frau Skalla und Frau Quantz entschuldigen uns dafür. Das ist aber unser Konzept: handlungsorientierter Musikunterricht – Musik selber machen und nicht nur hören. Das tun wir natürlich auch, denn wir sind eine allgemeinbildende Schule – Bach, Telemann, Mozart, Beethoven gehören dazu.

Um diese Art von Unterricht zu gewährleisten, sind wir natürlich ständig bemüht, neue Instrumente anzuschaffen. Inzwischen gibt es einen ganz schön großen Fundus und der Vorbereitungsraum wird langsam zu eng.

Dass der Unterricht oft Spaß macht, merkt man an den SchülerInnen. Viele möchten bereits in der Pause musizieren, ignorieren das Klingelzeichen oder schreiten singend aus dem Raum …

Musik oder Kunst?

Wir meinen ja, diese Wahl sollte es nicht geben. Für alle großen Kunst- und Kulturbanausen ist es häufig die letzte Chance, eine Entwicklung vom RTL- zum Artegucker zu nehmen. Also, am besten beide Fächer absolvieren.

Wir wissen, die Angst vor Musik ist bei vielen groß – Schuld daran sind wohl die verflixten Noten. Aber, man kann sie lernen, genau wie lesen, schreiben, rechnen.

Der obere Abschnitt spricht auf jeden Fall für Musik, weiterhin das ausgesprochen ausgedehnte Exkursionsverhalten (Kino, Musical, Oper, Konzert, Proben) der Musiklehrer und manchmal wird im Musikunterricht ja sogar gemalt.
Musik, Musik, Musik

Neben dem „normalen Unterricht“ ist das Fach natürlich prädestiniert für außerunterrichtliche Angebote. Hier erhalten interessierte Schüler die Möglichkeit, ihr musikalisches Können zu entdecken, weiterzuentwickeln und zum Tragen zu bringen. Im Schuljahr 2013/2014 gibt es vier Arbeitsgemeinschaften. Einmal den großen Schulchor (Kl. 6 bis 12) unter der Leitung von Frau Berfelde und Frau Skalla. Er trainiert immer freitags ab 13.45 – daneben gibt es natürlich Extraproben, wenn ein Konzert ansteht. All diejenigen, die trotz intensiver Unterrichtsarbeit immer noch nicht heiser sind, Lieder aller Art zum Vortragen bringen oder aber den Gesang instrumental unterstützen möchten, sind hier willkommen. Die „Kleinen“ aus den 5. und auch 6. Klassen treffen sich mittwochs nach dem 3.Block im Raum 247 bei Frau Berfelde. Hier wird alles gebraucht: Sänger, Tänzer, Instrumentalspieler, Schauspieler usw.- wir machen daraus Musik.

Ebenfalls mittwochs versammeln sich viele kleine und große Instrumentalisten (Klasse 5 bis 12) bei Frau Skalla im R246, um gemeinsam Stücke von Klassik bis Filmmusik zu intonieren. Dabei wird für jeden- Anfänger oder Profi; Gitarrist oder Flötist-eine Rolle gefunden. Der Zusammenklang macht’s!

Donnerstag (B-Woche) können sich dann alle Schülerinnen und Schüler der 5./6. Klasse im R246 (ebenfalls 13.45) versammeln, um in die Anfänge des Keyboardspiels von Frau Berfelde eingewiesen zu werden.

Traditionen

Immerhin ist unsere Schule 18 Jahre alt – da bleiben sie nicht aus. Großen Anklang und Begeisterung finden besonders die Weihnachtskonzert (e), die jedes Jahr aufs Neue zu einer großen Herausforderung für Musiklehrer und Schüler werden und natürlich im Dezember stattfinden. Manch einer wundert sich, wenn bereits im Oktober weihnachtliche Klänge durch die obere Etage des Schulhauses ziehen, aber Gut Ding will halt Weile haben und erst nach dem ersten Advent mit den Proben zu beginnen, wäre einfach zu spät. Seit vielen Jahren führen wir deshalb auch ein Chorlager im November in Schierke durch. Danach kann meistens nichts mehr schief gehen – eine brechend volle Aula ist dann im Dezember nach langer Arbeit der verdiente Lohn für alle Mitwirkenden.

Nicht weniger aufregend und beeindruckend gestaltet sich das alljährliche Talentefest. Es findet im Frühjahr statt und soll vor allem auch diejenigen musikalischen Talente hinter dem Ofen vorlocken, die vielleicht mit der Darbietung weihnachtlicher Musik nicht soviel anzufangen wissen. Erlaubt ist alles, was nach Musik klingt oder wie Musik aussieht – Gesang einzeln, zu zweit zu dritt usw., Instrumental- sowie Tanzdarbietungen. Finden sich genügend Talente, dürfen die Besten am Abschlusskonzert in der Aula teilnehmen. Lohn für die Überwindung des riesigen Lampenfiebers sind der Spaß auf der Bühne, der tosende Applaus, aber auch wunderschöne Teilnehmerurkunden sowie interessante Sachpreise.

Ein weiterer Höhepunkt des musikalischen Jahres ist die Ausgestaltung der Abiturfeier in unserer Turnhalle. Natürlich würden wir Musiklehrer uns oft wünschen, dass die Abiturienten ihr Programm auch mal in unserem Probenraum 246 hören können. Der Klang in der Turnhalle ist am Ende der langen, langen Übungszeit häufig nicht so erfüllend. Trotz allem gibt es jedes Mal Lob von allen Seiten und die Künstler auf der Bühne sind jedes Jahr sehr ergriffen, wenn sich der eine oder andere Abiturient bei ihrem Auftritt verstohlen eine Träne aus dem Gesicht wischt.

Jedes Jahr begleiten wir auch die Schüler der Gerhard Schöne Schule mit einem Programm an ihrem letzten Schultag. Auch kommen sie zu uns in die Aula, um sich einen kleinen Ausschnitt aus unserem Weihnachtsprogramm anzuhören.

Eine weitere Tradition ist sicherlich auch die künstlerische Umrahmung diverser Veranstaltungen der AG „Schule ohne Rassismus-Schule mit Courage“. Es ist immer wieder schön und teilweise auch sehr ergreifend, einen Beitrag zu diesen sehr gelungenen und innovativen Events zu leisten.

Weiterhin bietet die Fachschaft speziell für die Musikkurse Musical-, Theater- und Konzertbesuche an, die immer wieder auf großes Interesse bei den Schülern stoßen.

Wenn es Zeit und Geld erlauben, werden auch Musiker an unsere Schule geholt, die die Kinder unterhalten, aber auch zum musikalischen Mitmachen auffordern.

Gesucht

  • Sänger und Instrumentalisten aller Art! (auch Jungs dürfen mitmachen),
  • Moderatoren und Organisatoren für die Konzerte,
  • Techniker, die die Durchführung von Konzerten erst möglich machen,
  • verständnisvolle und offene Lehrer, die den Musikern auch mal frei geben, sie nicht nach zwei abendlichen Konzerten mit Tests und mündlichen Lk’s traktieren sondern sich lieber ihre SchülerInnen auf der Bühne ansehen.

Seiten der Fachschaft Musik

Unterrichtende Lehrer

  • Frau J. Berfelde
  • Frau D. Gebauer
  • Frau S. Skalla
  • Frau A. Werner

 

Scroll to top