Hygienebelehrung für Lernende

Auszug aus der 4. VO über Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des neuartigen
SARS-CoV-2 in Sachsen-Anhalt vom 16.04.2020:
„Die Risiken der […] Pandemie erfordern ein neues gesellschaftliches Verständnis des sozialen Umgangs sowie einer stärkeren Selbstbeobachtung und Disziplin.“

Konkrete, verbindliche Handlungsmaximen am Kurfürst-Joachim-Friedrich-Gymnasium

  1. Regelmäßiges Händewaschen mit Wasser und Seife ist verpflichtend (30 Sekunden/mind. alle
    2 Stunden).
  2. Die Nutzung von Atemschutzmasken („Alltagsmasken“) wird empfohlen.
  3. Der Sicherheitsabstand zwischen Personen von mindestens 1,5 m ist durchgängig
    einzuhalten. Daraus ergibt sich eine Höchstbelegung allgemeiner Unterrichtsräume mit
    14 Schüler/innen. Es ist untersagt, die Zahl der Tische und Stühle in den Unterrichtsräumen eigenmächtig zu verändern.
  4. In den Pausen stehen das Foyer, der Schulhof I und die Räume 022/024 zur Verfügung. Auf die Einhaltung der Abstandsgebote ist unbedingt zu achten. Die Mensa ist gesperrt. Eine Essensversorgung findet nicht statt.
  5. Die Kontaktbeschränkungen gelten uneingeschränkt auch für den Bustransport, den Schulweg und den Aufenthalt im öffentlichen Raum sowie auf dem Schulgelände. Ab dem 23.04.2020 gilt Maskenpflicht im ÖPNV.
  6. Schüler/innen nutzen ausschließlich die Toiletten im Erdgeschoss. Die Toiletten im
  7. Obergeschoss sind den Handwerkern vorbehalten. Es dürfen sich gleichzeitig nur
    3 Personen in den Toilettenräumlichkeiten aufhalten.
  8. Bei eindeutigen Erkältungssymptomen („Selbstbeobachtung“) ist vom Schulbesuch abzusehen; die Schule ist zu informieren.
  9. Lehrkräfte haben die Pflicht, Schüler/innen mit Erkältungssymptomen vom gemeinsamen Unterricht auszuschließen und bei nicht volljährigen Schüler/innen die Erziehungsberechtigten zu informieren.
  10. Beim Betreten der Schule ist eine Handdesinfektion mit den bereitstehenden Desinfektionsmitteln verpflichtend durchzuführen.
  11. Bei Kontaminierung von Gegenständen (z.B. der Schulbänke) in den Unterrichtsräumen mit Körpersekreten etc. ist jeder Einzelne verpflichtet, die Verunreinigung unmittelbar selbst zu beseitigen. Eimer, Lappen und Spülmittel stehen dazu in jedem Raum bereit. Für die Bereitstellung und den täglichen Austausch der Reinigungsutensilien sind die Hausmeister verantwortlich.
  12. Die Räume sind regelmäßig, alle 20 min, ausreichend zu lüften, um einer Kontaminierung der Atemluft entgegenzuwirken.
  13. Durch die Baumaßnahmen bedingt -Austausch der Fenster in den oberen Stockwerken- ist es strengstens untersagt, sich aus dem Fenster zu lehnen bzw. auf Fensterbänke zu setzen. Es besteht eine erhöhte Verletzungsgefahr durch herabfallende Werkzeuge, Bauteile etc.
  14. Die Husten- und Niesetikette (Ellenbogen) ist zu beachten.
  15. Mit der Unterschrift zur Belehrung wird dokumentiert, dass man selbst keine Symptome des Covid 19 aufweist und in den letzten 14 Tagen keinen Kontakt zu Corona-infizierten Personen hatte.
  16. Die Kenntnis über den Inhalt dieser Belehrung ist von allen Lernenden in der ersten Unterrichtsstunde ab dem 04.Mai 2020 durch Unterschrift zu dokumentieren.

Koslowski (Schulleiter)

Scroll to top