Informationsschreiben für Schulen zur Wiederaufnahme der regulären Schülerbeförderung ab dem 04.05.2020

Ab dem 4. Mai 2020 (Montag) gilt für die Schülerbeförderung im Landkreis Börde wieder der reguläre „Schulzeitfahrplan“. Wegen der Corona-Krise und der damit verbundenen bundesweiten Aussetzung des Schulbetriebes hatte der Landkreis Börde den Fahrplan der BördeBus VGmbH auf den „Ferienmodus“ umgestellt.

In einer Telefonkonferenz mit den Landräten hatte Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff kürzlich angekündigt, dass in Bezug auf die Schulen ab 4. Mai 2020 in Sachsen-Anhalt weitere Lockerungen geplant sind. Von daher gilt für den Landkreis Börde ab 4. Mai 2020 wieder der reguläre „Schulzeitfahrplan“ für die Schülerbeförderung. Den Zugriff auf den Fahrplan findet man auf der Startseite der BördeBus VGmbH www.boerde-bus.de.

Grundsätzlich können die mit der Aufnahme des regulären „Schulzeitfahrplans“ anstehenden Herausforderungen nur gemeinsam bewältigt werden. Dabei muss die Verantwortung jedes Einzelnen für sich selbst und für den Schutz der Anderen in den Vordergrund gestellt werden. Nur in einem Mit- und Füreinander können die getroffenen Maßnahmen greifen. Um den maximalen Schutz zu erlangen, ist die Einhaltung nachfolgender Regelungen von entscheidender Bedeutung.

In Sachsen-Anhalt wurde die Mundschutzpflicht im Öffentlichen Nahverkehr ab 23. April 2020 beschlossen.

Im Beschluss heißt es, dass ab Donnerstag (23.04.2020) „eine textile Barriere im Sinne eines Mund-Nasen-Schutzes“ verpflichtend getragen werden muss.

Der Schutz soll eine Ausbreitung von übertragungsfähigen Tröpfchenpartikeln durch Husten, Niesen, Aussprache in den Bereichen verringern, in denen die Abstandsregelung (1,50 m zur nächsten Person) nicht greifen kann. Ausreichend sind demnach auch selbstgeschneiderte Masken, Schals, Tücher, Buffs und ähnliches aus Baumwolle oder anderem geeignetem Material, unabhängig von einer Kennzeichnung oder zertifizierten Schutzkategorie.

Jede Person, somit auch Schüler, die den ÖPNV nutzen, unterliegen der Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes. Dieser muss von allen Personen in Eigenverantwortung vorgehalten werden.

In den Bussen der BördeBus VGmbH ist ab 04.05.2020 die Tür 1 zum Einstieg wieder geöffnet. Die Fahrpersonale verkaufen Fahrkarten und kontrollieren diese auch. Die Fahrgäste werden allerdings weiterhin gebeten, Fahrkarten nach Möglichkeit im Vorverkauf zu erwerben. Die erste Sitzreihe ist weiterhin gesperrt.

Die Fahrgäste sind aufgefordert, soweit es die Besetzung erlaubt, auf ausreichend Abstand zu einander zu achten.

Das Nichttragen eines Mund-Nasen-Schutzes kann ordnungsbehördlich geahndet und ggf. zum Ausschluss von der Beförderung führen.

Scroll to top