„Fit für Europa – Fit für die Zukunft”

Das Wolmirstedter Gymnasium stellt sich neuen Herausforderungen! Fremdsprachliche und interkulturelle Kompetenzen führen Schüler zu sprachlicher und kultureller Vielfalt. Nur durch gut ausgebildete Lehrer werden sie in diesem Zusammenhang auf die wirtschaftliche Globalisierung und fortschreitende europäische Integration vorbereitet. Deshalb sieht es das KJF-Gymnasium als unabdingbar, sich in den nächsten Jahren gleich zwei neuen Herausforderungen zu stellen: der Erweiterung des bilingualen Angebotes und dem Aufbau von Schulpartnerschaften. Unser neues Koordinationsteam „Europa“ hat in Zusammenarbeit mit Frau Katrin Hamel von der EU Service-Agentur Sachsen-Anhalt ein geeignetes Konzept für die Umsetzung unserer Vorhaben entworfen und einen Förderantrag bei der Europäischen Kommission gestellt. Nach unserer erfolgreichen Antragstellung für ein Erasmus+ Förderprogramm der Leitaktion 1 werden nun in den nächsten zwei Jahren sechs Lehrer der Schule die Möglichkeit erhalten, an Fortbildungen im Vereinigten Königreich, in der Tschechischen Republik und in Schweden teilzunehmen. Dabei werden die Lehrer neben Sprachkursen auch am Unterricht der Partnerschulen teilnehmen, um zu sehen, wie im europäischen Ausland der Schulalltag gemeistert wird. Wir erhoffen uns für den Unterricht an unserer Schule neue Impulse. So wollen wir im nächsten Schuljahr zusätzlich zum Sozialkundeunterricht auch Teile des Geschichtsunterrichts in englischer Sprache anbieten. Damit unser zweites Projekt, der Aufbau von Schulpartnerschaften Erfolg hat, werden in diesem Jahr zum ersten Mal 25 Schüler unseres Gymnasiums an einem Schüleraustausch mit einem polnischen und tschechischen Gymnasium teilnehmen. In der Arbeitsgemeinschaft „Das europäische Klassenzimmer“ bereiten sich die Schüler intensiv auf den Austausch vor, in dem sie für den Besuch unserer Gastschüler im April ein vielfältiges Programm entwerfen.  
Scroll to top